Derrygowns - Golden Retriever Zucht im Deutschen Retriever Club e. V.      
 
Home 
Über uns 
Rasse 
Hunde 
Erfolge 
Zucht 
Fotogalerie 
Impressum 

 

Über uns und unsere Golden:

 

Im Sommer 2004 konnte ich mir endlich meinen seit meiner frühesten Kindheit bestehenden Traum vom Golden Retriever Welpen erfüllen. "Biene vom Walluftal", eine Hündin aus Showlinien, sollte Büro- und Reitbegleithund werden und zur artgerechten Beschäftigung wollte ich Dummy-Sport mit ihr machen. Bienes Züchter empfahlen mir den Besuch der Welpen- und Junghundegruppe des Deutschen Retriever Clubs e. V. (DRC/VDH) und ich wurde DRC-Mitglied.

 Linn          
 Biene mit zweieinhalb Jahren
 

 

 
 Linn
 Biene und unsere Stute Color of Life
(*30.01.1995 +07.02.2012)

Erziehung und Ausbildung von Biene:

 

Bienes Leidenschaft für Wild (sie wollte als junger Hund alles hetzen, was sich bewegte) brachte mich dazu, mich während Bienes Vorbereitung zur Begleithundeprüfung und zur Arbeitsprüfung mit Dummies (APD-A) vor allem mit Anti-Jagdtraining und dem Verhalten und der Körpersprache von Jagdhunden zu beschäftigen. Ich las sehr viele Fachbücher, besuchte eine Reihe von Seminaren bei verschiedenen namhaften und internationalen Ausbildern und Trainern zu den Themen Hundeerziehung, Dummy-Arbeit, Hunde-/Jagdverhalten und konnte Biene durch gezieltes Training mit besonders tollen Belohnungen schließlich erfolgreich davon überzeugen, Wild auf Spaziergängen und Ausritten in Ruhe zu lassen. 

 

Jagdliche Ausbildung von Biene:

 

Durch das Gelesene und Erlebte wurde bei meinem Mann und mir das Interesse für alles rund um die Jagd (wieder-)erweckt, haben wir doch beide Jäger in der Verwandtschaft und folglich schon als Kinder Berührung mit der Jagd gehabt. Nachdem dann zuerst mein Mann und später auch ich selbst die Jägerprüfung absolviert hatten, bestand Biene in 2008 die Bringleistungsprüfung für Retriever (BLP/R) und wurde brauchbarer Jagdhund für die Nachsuche auf Niederwild (LJV-Hessen). Wenn sie uns zu einer Niederwildtreibjagd begleiten durfte, war Biene voll in ihrem Element.

 

Parallel dazu habe ich Biene weiterhin als Reitbegleithund geführt und sie im Dummy-Sport weiter gefördert. Wir haben auf Fortgeschrittenen- bis Open- Niveau trainiert und ich habe Biene auf Workingtests erfolgreich bis in der Fortgeschrittenenklasse geführt.

 

Nur wenige Wochen vor ihrem Tod - sie starb am 11. Juni 2014 im Alter von knapp 10 Jahren viel zu früh an den Folgen eines ruptierenden Hämangiosarkoms - erreichte Biene auf einem Workingtest den 3. Platz in der Veteranenklasse. Ich werde nie vergessen, wie glücklich Biene war an diesem Tag und wie sehr ihre Augen strahlten bei jedem Delivery eines von ihr gefundenen und apportierten Dummies.

 

Biene war mein Herzhund, sie fehlt mir sehr.

 Linn

 Biene mit fast 10 Jahren

 

Linn

Bienes "Markenzeichen": Ihre dunklen Kulleraugen

 

 

 
 
Linn
Frühjahr 2013
 
 
Linn
Biene, Linn und unser Wallach San Diwino (*25.06.2007)
 

Zweithündin Linn, Golden Hündin aus Arbeitslinien:

 

Weil mir das Arbeiten mit Biene so viel Freude machte und ich mir ein Leben ohne Golden Retriever nicht mehr vorstellen kann, stand irgendwann fest, dass ich parallel zu Biene gern eine zweite Golden Retriever Hündin führen wollte. 

 

Seit Ende Dezember 2012 komplettiert "Duckflight Derrygown Linn", eine bei ihrem Einzug acht Wochen alte Golden Retriever Hündin aus Arbeitslinien, unsere Familie. Ich habe Linn schon im Junghundealter sehr behutsam, spielerisch aber doch systematisch an das jagdliche Training und die Dummy-Arbeit herangeführt. Im Oktober 2013 bestand Linn im Alter von 11 Monaten mit 263 Punkten die jagdliche Jugendprüfung für Retriever (JP/R). Im März 2014 erreichte Linn gleich bei ihrem ersten Start auf einem offiziellen DRC-Workingtest der Anfängerklasse die Bestnote "Vorzüglich". Im Herbst 2014 bestand sie die jagdliche Bringleistungsprüfung für Retriever (BLP/R) und ist damit tauglich für die spezielle jagdliche Leistungszucht. Linn hat die Brauchbarkeit für die Nachsuche auf Niederwild (LJV-Hessen) und wird parallel zum Dummysport auch jagdlich geführt.

 

Mit Beginn der neuen Workingtest-Saision wechselte ich mit Linn im März 2015 von den Anfängern zu den Fortgeschrittenen. In der Klasse "F" überzeugte Linn ebenfalls durch sehr gute Leistungen und einige Platzierungen auf verschiedenen Workingtests in Deutschland und in der Schweiz. Deshalb führte ich sie bereits im August 2015, mit rund zweieinhalb Jahren, auf ihrem ersten Workingtest der "Offenen Klasse", den sie mit einem "Sehr guten" 5. Platz bestand. Seitdem stellen wir beide uns den Herausforderungen in der "Open Class".

 

 

Kynologische Weiterbildung:

 

Schon bevor im Jahr 2004 meine erste Golden Hündin bei uns einzog, las ich sehr, sehr viele Bücher verschiedener namhafter Autoren rund um das Thema Hund. Mit Beginn von Bienes Erziehung und Ausbildung besuchte ich mehrfach im Jahr viele verschiedene Kurse, Seminare, Abendvorträge und sonstige Fortbildungsveranstaltungen zu den Themen Hundeausbildung, Lerntheorie, Hundeverhalten, Körpersprache von Hunden, Dummy-Arbeit, jagdliche Arbeit, Retriever-Zucht, Gesundheit etc. Mein theoretisches Wissen und meine Erfahrungen aus der praktischen Ausbildung von Biene und Linn gab ich bei gemeinsamen Trainings als Freundschaftsdienst gern an andere Retriever-Führer weiter. Anfang Mai 2013 übernahm ich den ersten Dummy-Kurs für Einsteiger in der Bezirksgruppe 8 Mainz-Wiesbaden der DRC Landesgruppe Mitte. Seitdem stehe ich der BZG 8 ehrenamtlich als Dummy-Ausbilderin zur Verfügung.

 

Um meine Wissbegierde rund um die Retriever-Ausbildung zu stillen, meinen Kenntnisstand zu erweitern und mein eigenes Handling weiter zu verfeinern, besuche ich auch heute noch regelmäßig Dummy- und andere Seminare rund um das Thema Hundeausbildung, Hundeverhalten und Hundezucht, tausche mich mit erfahrenen und erfolgreichen Hundeführern aus und stelle mich auf Workingtests auch immer wieder gerne als Helferin zur Verfügung. Mich fasziniert es einfach, gute Retrieverarbeit und harmonische Mensch-Hund-Teams zu sehen.

Linn

Duckflight Beesley (Purdey) und ihre Tochter Linn bei der Verlorensuche

 

 Linn

 Linn und Halbschwester Duckflight Eye on Gadwall (Volley) im vertrauten Spiel

 

 

 

 

Derrygowns Aidan am 10.10.2016, dem Tag seiner Geburt

 

Kontaktliegen - Aidan in seiner 3. Lebenswoche im Oktober 2016

Warum ich züchte:

 

Wenn ich definieren soll, was genau einen Golden Retriever ausmacht bzw. wie ein für die Niederwildjagd und für Workingtests gleichermaßen einsetzbarer Golden veranlagt sein sollte, sehe ich bei der Aufzählung der gewünschten Eigenschaften stets Linn vor meinem geistigen Auge. Ihre Arbeitsanlagen, ihre Führigkeit und ihr wundervolles Wesen verkörpern für mich persönlich den Idealtyp eines Golden Retrievers.

 

Weil Linn zudem über sehr gute Gesundheitsergebnisse verfügt, reifte in mir der Wunsch heran, eine Tochter von ihr zu führen. Nachdem ich dann auch noch die sechs jüngeren Halbgeschwister von Linn aus dem Duckflight E-Wurf, deren Gesundheitsergebnisse ebenfalls im zuchttauglichen Bereich liegen, wiederholt beim Arbeiten beobachten durfte - und noch dazu mehrere ernsthafte Anfragen nach Linn-Welpen vorliegen hatte - entschloss ich mich dazu mit Linn zu züchten.

 

Die Zuchtstättenabnahme des DRC/VDH/FCI erfolgte Ende 2015, mein Zwingername "Derrygowns" ist seit März 2016 international geschützt.

 

Derrygowns Aidan (A-Wurf):

 

Der nur aus einem Einling bestehende A-Wurf erblickte am 10. Oktober 2016 das Licht der Welt. "Derrygowns Aidan" sah mit seinen weißen Pfötchen ganz genauso aus wie Linn als Welpe und mir war sofort klar: Auch wenn er ein Rüde ist und keine Hündin - er bleibt bei uns!

 

Fotos von Aidan, die ihn während des Aufwachsens und beim Training zeigen, sowie einige erklärende Kommentare dazu sind in der Fotogalerie und auf der Seite "Hunde: Aidan" zu finden.

 

 

 

 

 

© 2018 Barbara Tybussek